ʹRoll-barʹ-Traverse

Rollen statt schleppen

Rückenschonend und komfortabel: so bewegt man Sprossenleitern heute. Mit der 'roll-bar'-Traverse lassen sich Sprossenleitern einfach von Einsatzort zu Einsatzort verfahren. Das schont den Rücken. Im aufgebauten Zustand sorgt die breite 'roll-bar'- Traverse mit nivello-Leiterschuhen für hohe Standsicherheit beim Arbeiten auf der Leiter. Fertig? Einfach Rollen umklappen und bequem zum nächsten Standort rollen und dabei rund die Hälfte des Tragegewichts sparen.

 

Ergonomie in der Steigtechnik: Rollen statt Tragen

  • Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) rät, dass schwere oder sperrige Leitern aus ergonomischen Gründen u.a. mit Transportrollen benutzt werden sollen.

    Unsere Antwort? Leitern mit 'roll-bar'-Traverse für einen gesunden Rücken.

  • Wer die Leiter rollt statt trägt, der spart sich knapp die Hälfte des Tragegewichts und wird erheblich entlastet. Das freut den Rücken des Anwenders und natürlich auch den Arbeitgeber, der weniger Ausfälle verkraften muss. Chronische Rückenleiden sind nach wie vor die Ursache Nummer eins für krankheitsbedingte Arbeitsausfälle.
  • Von daher ist es nur logisch, dass Sprossenleitern besser gerollt statt getragen werden. Dies bestätigt auch die unabhängige Studie des Labors „Qimoto“ für Bewegungs- und Funktionsdiagnostik in Wiesbaden. Unter dem Titel „Vorteile ergonomischer Transporthilfen“ weisen die Autoren, Spezialisten aus Sportwissenschaft und Medizin, am Beispiel der 'roll-bar'-Traverse der GÜNZBURGER STEIGTECHNIK die stark rückenentlastende Funktion des ergonomischen Transportsystems nach.
  • Immer mehr Betriebsärzte und Arbeitsmediziner empfehlen ergonomische Steigtechnik aus Günzburg. Sprossenleitern mit 'roll-bar'-Traverse zum Rollen der Leitern dienen der Gesunderhaltung der Beschäftigten in Industrie und Handwerk.
  • Fordern Sie weitere Unterlagen wie interessante Fachbeiträge oder die Ergonomie-Studie bei uns an:

    E-Mail info@steigtechnik.de